Fandom

Warframe Wiki

Das Gesetz der Vergeltung

2.136Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Teilen
Der Angriff von Vay Heks Fomorianern auf unsere Relais war verheerend, aber er konnte uns nicht brechen. Jetzt bringen wir den Kampf zu ihm. Jetzt lassen wir Gerechtigkeit walten.

Lotus

Das Gesetz der Vergeltung ist die erste Prüfungsmission die in Warframe verfügbar ist. Die Blaupause für den Schlüssel lässt sich im Markt zum Preis von Credits64.png‍ 100.000 kaufen. Mindestens 4 und maximal 8 Spieler können sich daran versuchen.

Die Mission ist auf der Erde zu finden und besteht aus drei Phasen mit verschiedenen Herausforderungen und Puzzles die gelöst werden müssen um weiter zu kommen.

VorgehensweiseBearbeiten

Phase 1: Tritium SabotageBearbeiten

Die erste Phase führt die Spieler in die Grineer Wälder in denen sie mit Hilfe von explosiven Tritium-Batterien Toxin-Injektoren zerstören müssen.

TLoRCoopDoor.jpg

Kooperative Tür, zusammen mit den zwei Pads zum Entriegeln.

Man bewegt sich vom initialen Spawnpunkt aus zur Mitte der Karte, um eine Tür mit zwei Druckplatten zu finden. Diese Türen benötigen zwei Spieler die auf diesen Druckplatten stehen bleiben, um sie zu öffnen. Das Team sollte in der Lage sein sich abzusprechen - die meisten Türen in der Mission benutzen diesen Mechanismus. Beim Eintreten wird man davon in Kenntnis gesetzt, daß Vay Hek die Wälder erneut mit Toxin-Injektoren verseucht, welche den Spielern konstant Gift w.png Giftschaden zufügen. Das Ziel dieser Phase ist es daher die 4 Toxin-Injektoren zu finden und zu zerstören.

TLoRTitriumBatteryDispenser.jpg

Ein Tritium-Batterie Spender mit den zwei zugehörigen Konsolen.

Die dafür benötigte Tritium-Batterie ist in der Mitte der Karte bei einem Tritium-Batteriespender zu finden, wenn man die zwei dazu gehörigen Konsolen gehackt hat. Vom Spender aus führen auch Kabel ab und leiten die Spieler zu den einzelnen Injektoren. Sobald eine Batterie erscheint, muss sie von einem Spieler durch tragen der selben (X) aufgeladen werden. Dem Träger werden dadurch pro Sekunde 25 Energie entzogen und er ist nicht mehr in der Lage Fähigkeiten zu aktivieren. Sollte sich die Energie beim Tragen erschöpfen, wird die Batterie automatisch fallen gelassen und explodiert, wenn sie nicht ein anderer Spieler wieder aufnimmt. Sollte sie explodieren, muss man sich eine neue vom Spender holen. Sobald die Batterie voll geladen ist (erkennbar an einer Anzeige oben links im Bildschirm), sollte man sich vorsichtig bewegen und Kämpfe vermeiden, denn hastige Bewegungen und Niederschläge destabilisieren die Batterie.

TLoRInjectorConnected.jpg

Ein Toxin-Injektor inklusive der verbundenen Kabel die zu den zugehörigen Konsolen führen.

Insgesamt gibt es 4 Toxin-Injektoren. Um sie zu zerstören, müssen die Spieler jeweils 4 Konsolen in der Nähe des Injektors hacken und ihn damit verwundbar für die Explosion der aufgeladenen Tritium-Batterie machen. Jede der zu hackenden Konsolen ist mit einem orangen Kabel mit dem Injektor verbunden und dadurch leicht zu finden. Sobald er verwundbar ist, kann die Batterie neben ihm fallen gelassen und zur Explosion gebracht werden. Sobald alle 4 Injektoren auf diese Weise zerstört wurden, gilt diese Phase als abgeschlossen und der Missionsabschlussbildschirm erscheint. Anschließend werden die Spieler zum nächsten Abschnitt transportiert.

Phase 2: InfiltrierungBearbeiten

TLoRPanel.jpg

Eine der acht Eingabe-Panel zusammen mit dem dazugehörigen Symbol.

TLoRScreen.jpg

Der Bildschirm auf dem das nächste Symbol erscheint nachdem die richtige Konsole gehackt wurde.

TLoRRailing.jpg

Kurzgeschlossene Schiene, die dem Kern und nahen Spielern mit Elektroschlägen schadet.

Phase 3: Vay Hek AttentatBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki